TraceCORONA – Kontaktnachverfolgung zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie

Neu: Die Beta-Testversion der TraceCORONA App ist jetzt verfügbar!

Die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte COVID-19-Krankheit breitet sich insbesondere durch direkten Kontakt zwischen Menschen aus. Die Gesundheitsbehörden stehen vor der Herausforderung, Infektionsketten zu identifizieren und zu isolieren, um eine weitere Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Diese Aufgabe ist in der Regel mit beträchtlichem manuellem Aufwand verbunden und basiert auf Kontaktinformationen, die freiwillig von infizierten Personen bereitgestellt werden und häufig unvollständig oder ungenau sind. Daher müssen Infektionsketten von den Behörden mit einem enormen Arbeitsaufwand für jeden Einzelfall rekonstruiert werden, die jedoch nicht immer genau oder vollständig sind.

Einsatz mobiler Apps zur Kontaktnachverfolgung

Die Verwendung fortschrittlicher digitaler Tracing-Apps auf mobilen Geräten kann dazu beitragen, den manuellen Aufwand zu reduzieren und die Tracing-Genauigkeit erheblich zu erhöhen. Dies wurde bereits in Asien (z. B. Singapur, China, Korea) erfolgreich demonstriert. Diese Tracking-Technologien sammeln jedoch hochsensible Daten von Personen. Die Datenschutzbestimmungen, insbesondere im Bezug auf medizinische Daten, unterscheiden sich jedoch in verschiedenen Ländern. Daher investieren Wissenschaftler und Technologen in Europa und den USA Anstrengungen in ähnliche Ansätze, die allerdings ein angemessenes Maß an Privatsphäre bieten können.

Tracing-Apps sind nur ein Teil der Lösung für COVID-19

Aufgrund zahlreicher Diskussionen mit Kollegen in China, den USA, Spanien und Deutschland sind wir zu dem Schluss gekommen, dass ein umfassendes Ökosystem von Dienstleistungen erforderlich ist, um die Fragen und Probleme der von der COVID-19-Pandemie betroffenen Menschen anzugehen. Diese Dienste können nicht nur dazu verwendet werden, Menschen bei der Bewältigung der Situation zu unterstützen, sondern auch nützliche Informationen über die Dynamik der Pandemie und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen datenschutzgerecht zu sammeln.

Eine Tracing-App kann Benutzern die erste Warnung geben, dass ein Kontakt mit einer infizierten Person stattgefunden hat. Dies ist jedoch nur der Ausgangspunkt für einen Prozess, bei dem Benutzer schnelle und zuverlässige Informationen und persönliche Ratschläge über ihre Situation benötigen und was sie tun sollten und was nicht, um eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Dies erfordert die Möglichkeit, z.B. in der Lage zu sein, auf sichere und datenschützende Weise mit Ärzten oder Krankenhäusern zu sprechen und aktuelle und vertrauenswürdige Informationen über die Pandemiesituation im Allgemeinen zu erhalten.

TraceCORONA geht auf Benutzeranforderungen ein

  • Anonymität ohne Kompromisse: Die TraceCORONA-App erfasst Kontakte zwischen Benutzern vollständig dezentral und anonym mithilfe kryptografischer Kontakt-Tokens anstelle kurzlebiger Pseudonyme. Dies bietet seinen Benutzern einen hohen Grad an Datenschutz.
  • Sicheres Messaging mit Gesundheitsexperten und Organisationen: TraceCORONA soll Benutzern die Möglichkeit bieten, sicher und privat mit Gesundheitsexperten wie Ärzten oder Krankenhäusern zu kommunizieren, um Antworten auf ihre konkrete Situation zu erhalten, z.B. im Bezug auf Quarantänemaßnahmen, die ergriffen werden müssen oder anonym an pandemiebezogenen Datenerhebungen teilzunehmen. Beispielsweise erhielten Kollegen in Spanien in sehr kurzer Zeit mehr als 140000 Antworten auf eine Online-Umfrage, sodass sie äußerst interessante Erkenntnisse über die Dynamik und die gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie gewinnen konnten.
  • Eindämmung von Fake News: Fehlinformationen können Panik und ungerechtfertigte Angst in der Bevölkerung hervorrufen, was ein immer größeres Problem darstellt, wie aus einem offenen Brief zahlreicher Angehöriger der Gesundheitsberufe hervorgeht, der kürzlich in der New York Times veröffentlicht wurde. Über den in TraceCORONA integrierten vertrauenswürdigen Browser können Benutzer direkt auf Informationen über die Pandemie zugreifen, die aus zuverlässigen Quellen stammen, wodurch die schädlichen Auswirkungen der „Infodemie“, die durch die Verbreitung gefälschter Nachrichten verursacht werden, gemindert werden.
  • Interoperabilität: Andere Anwendungen (einschließlich anderer Tracing-Apps) können an die sichere Kommunikationsplattform von TraceCORONA andocken und bieten somit die Möglichkeit, über nationale Grenzen hinweg zu arbeiten. Das Design ist flexibel und erlaubt einen effizienten globalen Einsatz. TraceCorona kann in allen Ländern eingesetzt werden. 

Sichere und privatheitsschützende Plattform für die Kontaktnachverfolgung und Information in Pandemiesituationen

TraceCORONA ist nicht nur eine Tracing-App, sondern auch ein Systemkonzept, mit dem die TraceCORONA-Tracing-Komponente sowie andere mögliche Tracing-Apps über eine genau definierte sichere Schnittstelle in eine sichere Gesundheitsplattform für private Gesundheitsdienste integriert werden können.

Die TraceCORONA App

Das Kernstück des TraceCORONA-Designs ist die TraceCORONA-App, die die anonyme und dezentrale Verfolgung von Kontakten zwischen Benutzern ermöglicht. Der Vorteil der App besteht darin, dass die Erfassung von Kontakten anonym erfolgt: Die Backend-Komponenten erhalten keine Informationen, die es ihnen ermöglichen würden, Kontakte nachzuvollziehen. Dies ist ausschließlich für die Geräte möglich, die tatsächlich an dem Kontakt zwischen Benutzern beteiligt sind, und bietet somit ein maximales Maß an Datenschutz für die Benutzer. Eine Beschreibung der Funktionsweise der TraceCORONA-App finden Sie hier.

Das TraceCORONA-Systemkonzept basiert auf einer bestehenden Sicherheitsplattform, die seit vielen Jahren eingesetzt und kommerziell für Hochsicherheitsanwendungen wie mobile Online-Banking-Apps oder persönliche Krankenversicherungs-Apps verwendet wird.

Mithilfe der sicheren TraceCORONA-Plattform für Gesundheitsdienste können Benutzer viele nützliche Dienste nutzen, die vertrauliche und vertrauenswürdige Interaktionen mit Gesundheitsdienstleistern, Testlaboren, Gesundheitsbehörden, Krankenhäusern und anderen vergleichbaren Einrichtungen ermöglichen. Diese Dienste werden mithilfe der von der Plattform bereitgestellten Funktionen für sicheres Messaging / Chat, sicheren Dokumentenaustausch und sichere Gesundheitsprozesse implementiert.

Das TraceCORONA Systemkonzept mit Anbindung an das sichere Service-Backend